claim

Wetterauer Klimaexperten geht in die dritte Runde

Schuldezernent Jan Weckler mit Vertreterinnen und Vertretern der teilnehmenden Schulen

Das Projekt „Klimaexperten im Wetteraukreis“ geht in die nächste Runde. Bereits seit 2015 werden Wetterauer Grundschülerinnen und Grundschüler im Klimaschutz weitergebildet. „Die Dritt- und Viertklässler lernen so schon früh, wie sie, nur durch ihr Verhalten, das Klima schützen können – ganz ohne moralischen Zeigefinger, sondern ganz spielerisch“, freut sich Schuldezernent Jan Weckler anlässlich der Auftaktveranstaltung zu der dritten Runde des Projekts.

Wie auch schon in den vergangenen beiden Jahren besteht das Projekt aus theoretischen Unterrichteinheiten sowie einem praktischen Teil, den Energiesparchecks.

Die Unterrichtseinheiten zu den Themen Klima, Klimawandel und Energie werden von den Umweltpädagoginnen Julika Exner, Johanna Kiefer sowie Stephanie Lehrian durchgeführt. Dabei kommen auch die sogenannten „Klimakisten“ zum Einsatz, mit denen kleinere Experimente durchgeführt werden können, und die nach Projektabschluss in den Schulen verbleiben.

Nach den Herbstferien finden die sogenannten Energiesparchecks statt. Schülerinnen und Schüler der Johann-Philipp-Reis-Schule sowie der Beruflichen Schule in Butzbach entwickeln kleinere Experimente, die direkt beim Energieverbrauch ansetzen. So untersuchen die Grundschulkinder zusammen mit ihren Paten aus den weiterbildenden Schulen, wie viel Energie das Kochen von Wasser im Wasserkocher im Vergleich zum Kochtopf verbraucht, oder aber wie mit richtigem Lüften Energie eingespart werden kann.

Nach diesen Experimenten präparieren die Berufsschüler einen Raum, in dem Kinder potenzielle Fehlerquellen erkennen sollen. Außerdem führen sie einen kindgerechten Rundgang durch das Schulgebäude durch, in dem sie die Funktion der Heizungsanlage, eines Windfangs und weiterer Gebäudeelemente erläuterten. Abschließend wird eine Bewertung durchgeführt, wie gut die Schule bereits Energie spart.

Schulen aus Friedberg, Bad Nauheim und Limeshain nehmen teil

Teilnehmende Schulen sind in diesem Jahr die Philipp-Dieffenbach-Schule in Friedberg, die Grundschule Friedberg-Fauerbach, die Bad Nauheimer Stadtschule an der Wilhelmskirche sowie die Grundschule Limeshain.

„Wie gut das Projekt angenommen wird zeigt sich darin, dass wir über die jetzt teilnehmenden Schulen hinaus noch viele weitere Anfragen hatten. Diese werden wir in den nächsten Jahren abarbeiten“, berichtet Jan Weckler zufrieden.

veröffentlicht am: 25.08.2017

Wetteraukreis

Der Kreisausschuss

Europaplatz 61169 Friedberg
Telefon 06031 83 0